STARTUP-PROGRAMM FÜR DEN LANDKREIS HELMSTEDT

Unternehmensgründungen spielen in unserer Gesellschaft eine zentrale Rolle. Sie sind die wesentliche Triebfeder wirtschaftlicher Entwicklung und werden damit als unerlässlicher Pfeiler einer funktionsfähigen Marktwirtschaft angesehen. Dies ist auch deshalb von Belang, da es im gesellschaftlichen Kontext um viel geht: Das Fortbestehen und die Fortentwicklung eines jeden Gemeinwesens hängt von der Selbsterneuerungs- und Innovationsfähigkeit ab, deren Träger und Treiber vor allem Unternehmer sind.

Im Rahmen einer Projektpartnerschaft haben sich der Landkreis Helmstedt und der Entrepreneurship-Hub der TU Braunschweig zur Aufgabe gemacht, eine nachhaltige Gründungs-Struktur zu schaffen. Ziel ist es, die regionalen Rahmenbedingungen und Netzwerke so zu gestalten, dass sich Gründungsunternehmen im Landkreis Helmstedt effektiv und nachhaltig erfolgreich entwickeln können. Basis für Digitale Startups im ländlichen Raum ist ein gut ausgebautes Glasfasernetz. Hier ist der Landkreis Helmstedt bereits weit vorausgeschritten. Dennoch wäre es zu kurz gedacht, sich nur auf die technische Infrastruktur zu beschränken. Damit allein entsteht noch kein investitions- und gründungsfreudiges Klima.

Das Helmstedter Startup-Programm will mehr. Die Angebote reichen über den Aufbau eines Gründungs-Netzwerkes, die Durchführung von Gründerwettbewerben, Unternehmertagen und Themenworkshops bis hin zu individuellen Beratungsangeboten.
Wirtschaft, Verwaltung, Politik und Wissenschaft werden eng in das Projekt eingebunden. Mentoren sollen den Gründungsprozess mit Erfahrungswerten unterstützen. Um eine nachhaltige Gründerstruktur zu entwickeln, ist es wichtig, die Potenziale für Gründungen im ländlichen Raum zu definieren und mit kreativen Angeboten und Ideen hervorzuheben. Existenzgründer können somit die speziellen Herausforderungen ländlicher Räume als Chance nutzen.

Ihre Ansprechpartner

Dr. Alexander Goebel

05351 523534 – 40

Richard Finke

05351 – 523 534-42